Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für den Unterricht von MeinGitarrenkurs.de

MeinGitarrenkurs.de

Tolga Polat (Inhaber)

Königsbergerstr. 8

55457 Gensingen

anmeldung@meingitarrenkurs.de

Allgemeines

MeinGitarrenkurs.de bietet Schülern die Möglichkeit Instrumentalunterricht zu nehmen und so ein Instrument zu erlernen. Für den Unterricht gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen.

Mündliche Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen des Unterrichtsvertrages bedürfen der Schriftform und haben nur Gültigkeit, wenn sie vom Inhaber bestätigt sind.

Rechtliche Unwirksamkeit einzelner Vertragsteile berührt die Gültigkeit der übrigen Vertragsteile nicht.

Anmeldungen

Anmeldungen zum Unterricht sind jederzeit für alle Interessierten schriftlich über das Anmeldeformular oder in Textform über die Homepage möglich. Die Einteilung zum Unterricht erfolgt schnellstmöglich. Ist keine direkte Unter­richtserteilung möglich, werden die Interessenten auf einer Warte­liste vermerkt. Der Vertrag kommt mit der Zusendung der Anmeldebestätigung zu Stande. Ein Anspruch des Schülers auf Annahme seiner Anmeldung besteht nicht.

Unterricht

Der Unterricht wird als Einzel- oder Gruppenunterricht persönlich oder online erteilt. Der Unterricht wird einmal wöchentlich zu je 30, 45 oder 60 Minuten erteilt. Der Unterricht wird generell zu einem fest vereinbarten Termin erteilt. Ein Wechsel des Termins ist nur nach Bestätigung durch den Inhaber möglich.

Es werden bei wöchentlichem Unter­richt insgesamt mindestens 36 Unterrichtsstunden pro Kalender­jahr (mindestens 18 Unterrichtsstunden bei 14-tägigem Unterricht) garantiert.

Unterrichtsfreie Zeit

An gesetzlichen Feiertagen und in den Schulferien des Bundeslandes Rheinland Pfalz für allgemeinbildende Schulen findet kein Unterricht statt. Diese unterrichtsfreie Zeit hat keinen Einfluss auf das vereinbarte Honorar.

Unterrichtsfall / Krankheit

Eine Absage der Unterrichtsstunde durch die Schülerin / den Schüler soll 24 Stunden vor dem Termin bei der Lehrkraft erfolgen. Durch die Schuld des Schülers versäumte Stunden werden nicht nachgegeben oder erstattet. Wenn der Schüler länger als 4 Wochen wegen Krankheit, Unfall oder ähn­lich schwerwie­genden Gründen dem Unterricht fernbleiben muss, kann auf Antrag eine Vertragsruhe er­folgen. Die Gründe sind entsprechend nachzuweisen z.B. durch ein ärztliches Attest.

Sollte durch Unter­richts­ausfall seitens der Lehrkraft (z.B. Krankheit der Lehrkraft, Fortbildung, o.ä.) kein Unterricht erteilt werden, werden die fehlenden Stunden erstattet oder nachgeholt.

Unterrichtshonorar

Für die Teilnahme am Unterricht sind die in der Gebührenordnung festgelegten Gebüh­ren zu ent­richten. Das Unterrichtshonorar wird als Jahreshonorar berechnet und ist in 12 gleichen Teilen, jeweils am 1. eines Monats fällig und bis zu diesem Zeitpunkt auf folgendes Konto zu überweisen:

Kontoinhaber: Tolga Polat

IBAN: DE22 1001 0010 0601 8731 28

BIC: PBNKDEFF

Geldinstitut: Postbank

Eine Änderung der Gebührenordnung ist jederzeit möglich. Der Schüler wird über die Änderung mindestes vier Wochen vor in Kraft treten informiert.

Zahlungsverzug

Bei Zahlungsverzug entfällt die Pflicht zur Erteilung von Unterricht bis die Zahlung erfolgt ist. Zusätzlich wird pro verspäteter Zahlung eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 EUR erhoben.

Kündigung

Die Kündigung bedarf der Textform. Die Kündigung ist mit einer Frist von 3 Monaten zum 1. jeden Monats zulässig. Die ersten 6 Monate gelten als Probezeit. Innerhalb dieser Probezeit ist eine Kündigung mit einer Frist von 1 Monat zum 1. jeden Monats möglich. Bei Anhebung des Unterrichtshonorars ist eine außerordentliche Kündigung zum Termin der Honoraranhebung möglich.

Haftung

Es wird nicht für Schäden bzw. für den Verlust von privatem Eigentum der Schüler gehaftet. Für Personen­schäden während des Unterrichtes, sowie auf dem Hin- und Rückweg zum Unterricht wird nicht gehaftet. Schüler haften für infolge ihres Verhaltens zugefügte Schäden.

Leihinstrumente

Wenn ein Leihinstrument zur Verfügung steht, kann es gegen eine monatliche Leihgebühr gemäß Gebührenordnung ausgeliehen werden. Der Schüler haftet dabei für Beschädigungen, die über die gewöhnliche Abnutzung/Gebrauchsspuren hinaus gehen. Die Ausleihe kann jeweils zum ersten eines Monats zurückgegeben werden. Mit dem Ende der Ausleihe erlischt die Pflicht zur Zahlung der Leihgebühr. Das Instrument ist nach Beendigung der Ausleihe binnen zwei Wochen zurückzugeben bzw. auf Kosten des Schülers zurückzusenden.